Vom 09.02.2012 bis zum 09.03.2012 gab es eine Öffentliche Petition beim Deutschen Bundestag:

"Der Deutsche Bundestag möge beschließen, das Dispensierrecht für Tierärzte beizubehalten."

Die Begründung der Petition lautete:

VETBeratung - Praxismanagement für die Tierklinik und Tierarztpraxis

"Fiele das Dispensierrecht für Tierärzte weg, wären Tierhalter gezwungen, sich Medikamente für ihre Tiere in einer Apotheke zu besorgen. Dort erfolgt der Verkauf nur in Gebinden, so dass zwangsläufig nach dem Ende der Behandlung Restbestände entstünden. Dies schafft einen Anreiz für Halter, mit diesen Restbeständen nicht mit dem Tierarzt abgesprochene Selbstmedikation durchzuführen und so das Wohl seines Tieres zu gefährden. Bisher werden Medikamente durch den Tierarzt nur in der für die Behandlung benötigten Mengen ausgegeben.

Zudem entsteht für den Tierhalter ein erhöhter Aufwand für die Besorgung von Medikamenten und, bedingt durch die Ausgabe in Gebinden, eine höhere finanzielle Belastung."

Die Petition wurde von insgesamt 18.533 Mitzeichnern unterstützt.

Aus dem Kreis der Mitzeichner heraus wurde auf Facebook die Gruppe "Dispensierrecht für Tierärzte beibehalten" gegründet.

Die Gruppe ist über folgenden Link erreichbar: http://www.facebook.com/groups/269333529809576

Damit Sie zu dieser Gruppe gelangen, können Sie den Link in das URL-Feld Ihres Browsers kopieren. Alternativ können Sie auf den nachfolgenden Link klicken.

zur Gruppe "Dispensierrecht für Tierärzte beibehalten" auf Facebook